Hintergrundbild

feuer Kartei zur GALERIE der Historien-Malerei - arker bis utler

BAU

Bautzen - markgräflich-sächsische Residenz-Stadt

"Napoleons Einzug in Bautzen 1807"

Aus: "Hundertjährige Chronik, oder die Schicksale des Sächsischen Volkes seit 1750 bis 1850. Ein Gedenkbuch von Franz Lubojatzky"


... zurück zur interner Link Kartei





Napoleon in Bautzen
Quelle: ► Wikipedia

BAU

Bautzen - Schlacht am 20./21. Mai 1813

Szenen...

... aus der Stadt

interner Link "Blücher in Bautzen" (Willewalde)

interner Link "Kosaken in Bautzen" (Willewalde)


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zur interner Link Kartei


BEL

Bellangé, Joseph Louis Hippolyte

Französischer Illustrator, Historien- und Schlachten-Maler, Designer, Graveur und Lithograf.

* 17. Januar 1800 in Paris † 10. April 1866 in Paris


Bellangé war 17 Jahre alt, als der für die Qualität seiner Publikationen bald sehr bekannte Pariser Steindrucker Godefroy Engelmann (Erfinder der Chromolithografie) auf die Arbeiten des Schülers von interner Link Antoine-Jean Gros aufmerksam wurde. Von 1823 bis 1835 veröffentlichte er hier insgesamt 15 Alben mit Lithografien zur Militärgeschichte, was auch sein Schwerpunktthema blieb. 1837 zum Kurator des Musée des Beaux-Arts in Rouen berufen, kehrte 1853 nach Paris zurück und widmete sich hier wieder seinem künstlerischen Schaffen. Im Jahr 1880 veröffentlichte der Verleger Jules Adeline eine Auswahl seiner Werke; das Buch benennt rund 250 Gemälde und über 1.200 Zeichnungen und Aquarelle (siehe dazu externer Link "Hippolyte Bellangé et son oeuvre"; Paris - A. Quantin - Imprimeur-Editeur). Allein die Menge seiner zu diesem Zeitpunkt bekannten Lithografien wurde auf über 800 Arbeiten geschätzt.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... Online-Bildersammlung externer Link ARTCYCLOPEDIA


... zurück zur interner Link Kartei





Bellangé
Hippolyte Bellangé
Fotografie; undatiert

BEL

Bellotto, Bernardo

Venezianischer Architektur-, Historien- und Landschafts-Maler

* 20. Mai 1722 in Venedig; † 17. Oktober 1780 in Warschau


"Canaletto (...) brachte in die zahlreichen Ansichten der Stadt Dresden einige eigene künstlerische Freiheiten ein. Er malte Gebäude in einem vollendeten Zustand, obwohl sie in Wirklichkeit noch im Bau waren. Das Panorama des Zentrums der Stadt, mit den im Fluss sich widerspiegelnden Gebäuden, ist aber genau wiedergegeben..."


Aus der Biografie von Wikipedia.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... Online-Bildersammlung externer Link Zeno.org


... zurück zur interner Link Kartei




Canaletto
Bernardo Bellotto
Selbstporträt

Werke von Bernardo Bellotto:

"Die Festungswerke in Dresden - Festungsgraben mit Brücke zwischen Wilschen Tor und Postmeilensäule"

Gemälde um 1750, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Die Festungswerke in Dresden
Quelle: ► WIKIPEDIA

"Dresden - rechtes Elbufer..."

Gemälde um 1748, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Dresden
Quelle: ► Wikipedia

"Dresden - linkes Elbufer..."

Gemälde um 1748, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Dresden
Quelle: ► Wikipedia

"Dresden - Zwingerhof, von den Festungswerken aus gesehen"

Gemälde um 1752, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Zwinger
Quelle: ► Zeno.org

"Dresden - Der Neumarkt in Dresden... "

Gemälde um 1750, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Neumarkt I
Quelle: ► Wikipedia

"Dresden - Der Neumarkt in Dresden... "

Gemälde um 1750, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Neumarkt II
Quelle: ► Wikipedia

"Dresden - Der Neustädter Markt"

Gemälde um 1751, Staatliche Kunstgalerien Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Neustaedter Markt
Quelle: ► Wikipedia

"Dresden - Der Altmarkt"

Gemälde um 1750, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Altmarkt
Quelle: ► Zeno.org

"Dresden - Der Altmarkt"

Gemälde um 1752, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Dresden


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Altmarkt
Quelle: ► Zeno.org

"Festung Königstein - Georgenburg"

Gemälde um 1758, National Gallery of Art, Washington D.C., USA


... zum Schauplatz interner Link Königsstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Koenigsstein
Quelle: ► Wikipedia

"Königstein - Magdalenenburg, Brunnenhaus und Johannissaal"

Gemälde um 1758, Manchester City Galleries, GB


... zum Schauplatz interner Link Königsstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Koenigsstein
Quelle: ► blog.festung-koenigstein.de

"Königstein - Kommandantengarten und Brunnenhaus"

Gemälde um 1758, Manchester City Galleries, GB


... zum Schauplatz interner Link Königsstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Koenigsstein
Quelle: ► blog.festung-koenigstein.de

"Pirna - Der Marktplatz"

Gemälde um 1755, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Pirna


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Pirna
Quelle: ► Wikipedia

"Blick über Pirna und die Festung Sonnenstein"

Gemälde um 1750, Eremitage, Sankt Petersburg


... zum Schauplatz interner Link Pirna - Festung Sonnenstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Pirna
Quelle: ► WIKIPEDIA

"Pirna - Befestigungsanlagen und Obertor sowie Festung Sonnenstein"

Gemälde um 1755, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Pirna - Festung Sonnenstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Pirna
Quelle: ► Zeno.org

"Pirna von den Weinbergen bei Prosta aus, mit Festung Sonnenstein"

Gemälde um 1755, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Pirna - Festung Sonnenstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Pirna
Quelle: ► Zeno.org

"Pirna von der Festung Sonnenstein aus gesehen"

Gemälde um 1755, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Pirna - Festung Sonnenstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Pirna
Quelle: ► Zeno.org

"Die Elbaue zwischen Pirna und Pillnitz"

Gemälde um 1766, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden


... zum Schauplatz interner Link Pirna - Festung Sonnenstein


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Elbaue zwischen Pirna und Pillnitz
Quelle: ► Online-Collection der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD)

"München - Das Brückentor und die Isar"

Gemälde um 1761, Residenzmuseum - München


... zum Schauplatz interner Link München


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: München
Quelle: ► Zeno.org

"Blick auf Warschau, vom Praga-Ufer aus gesehen"

Gemälde um 1770, Königs-Schloss zu Warschau


... zum Schauplatz interner Link Warschau


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Warschau - vom Praga-Ufer
Quelle: ► Zeno.org

"Windsor Castle"

Gemälde um 1747, Collection of the Duke of Northumberland


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Windsor Castle
Quelle: ► Wikipedia

"Warwick Castle, Ostseite"

Gemälde um 1749, City Museum and Art Gallery, Warwick


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Windsor Castle
Quelle: ► Zeno.org

"The New Buildings for the Horse Guards"

Gemälde um 1749, Auktionshaus Palais Dorotheum, Wien 1, Dorotheergasse 17


... zurück zur interner Link Kartei


Canaletto: Horse Guards
Quelle: ► dorotheum.com

 BER

Berlin - Hauptstadt des Königreiches von Brandenburg-Preußen

Stadt-Zentrum

Brandenburger Tor

Unter den Linden

lokaler Link "Unter den Linden - Denkmal Friedrich II." (Brücke)

lokaler Link "Opernplatz mit Neuer Wache und Zeughaus" (Brücke)

interner Link "Parade auf dem Opernplatz - I" (Krüger)

interner Link "Parade auf dem Opernplatz - II" (Krüger)

interner Link "Opernhaus - Unter den Linden" (Gaertner)

lokaler Link "Neue Wache & Zeughaus" (Brücke)

interner Link "Zeughaus, Kronprinzenpalais & Oper" (Rosenberg)

lokaler Link "Parade vor dem Kronprinzenpalais" (Brücke)

lokaler Link "Unter den Linden mit Kronprinzenpalais" (Brücke)

lokaler Link "Kronprinzenpalais" (Brücke)

lokaler Link "Unter den Linden mit Dom-Blick" (Brücke)

lokaler Link "Unter den Linden mit Schloss-Blick" (Brücke)

interner Link "Unter den Linden mit Schloss-Blick" (Gaertner)

Stadtschloss

intrner Link "Stadtschloss - Schlüter-Hof" (Gaertner)

interner Link "Stadtschloss - Eosander-Hof" (Gaertner)

interner Link "Ansicht des Schlossplatzes von Westen her" (Rosenberg)

Schloss Charlottenburg

interner Link "Schloss Charlottenburg (Gaertner)

Stadt-Motive

interner Link "Spittelmarkt" (Gaertner)

Kasernen


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zur interner Link Kartei


BRU

Brücke, Wilhelm

Deutscher Architektur-, Historien- und Landschaftsmaler

* 4. März 1800 in Stralsund; † 1. April 1874 in Berlin


"Brücke fand schon sehr früh seinen eigenen Stil, aber in seinem Spätwerk, gerade mit einigen Schloßansichten aus Berlin und Sankt Petersburg näherte er sich künstlerisch dem Maler Eduard Gaertner. Brückes Werk fand auch lange nach seinem Tod Aufmerksamkeit, und er war sogar noch 1906 auf der Jahrhundertausstellung deutscher Kunst in Berlin mit einigen Bildern vertreten."


Aus der Biografie von Wikipedia.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... Online-Bildersammlung externer Link Zeno.org


... zurück zur interner Link Kartei





Bruecke
Wilhelm Brücke
Fotografie

Werke von Wilhelm Brücke:

"Berlin - Opernplatz mit Neuer Wache und Zeughaus"

Gemälde um 1842, Niedersächsisches Landesmuseum, Hannover


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Opernplatz
Quelle: ► Wikipedia

"Berlin - Parade vor dem Kronprinzenpalais"

Gemälde um 1839, Märkisches Museum, Berlin


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Kronprinzenpalais
Quelle: ► Wikipedia

"Berlin - Unter den Linden, Kronprinzenpalais"

Gemälde um 1826, Privat-Besitz


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Unter den Linden
Quelle: ► Zeno.org

"Berlin - Unter den Linden mit Schloss-Blick"

Gemälde um 1839, Standort unbekannt


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Unter den Linden
Quelle: ► Wikipedia

"Berlin - Unter den Linden mit Dom-Blick"

Gemälde um 1839, Potsdam (Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Unter den Linden
Quelle: ► Zeno.org

"Berlin - Kronprinzenpalais"

Gemälde um 1841, Standort unbekannt


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Kronprinzenpalais
Quelle: ► Wikipedia

"Berlin - Unter den Linden - Denkmal Friedrich II."

Gemälde um 1841, Märkisches Museum, Berlin


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Unter den Linden
Quelle: ► Wikipedia

"Berlin - Neue Wache & Zeughaus"

Gemälde um 1828, letzter Standort: Berliner Stadtschloss


... zum Schauplatz lokaler Link Berlin


... zurück zur interner Link Kartei


Brücke: Wache und Zeughaus
Quelle: ► Wikipedia

BUR

Burger, Ludwig

Deutscher Maler, Zeichner und Illustrator; Uniformenkundler.

* 19. September 1825 in Krakau; † 22. Oktober 1884 in Berlin


Bereits im Alter von 14 Jahren bewies Burger ein außerordentliches zeichnerisches Talent, das ihn befähigte, schon früh Lithografien und Radierungen anzufertigen, die sich qualitativ durchaus mit den großen Illustratoren seiner Zeit bzw. der Romantik (wie bspw. interner Link Alfred Rethel, interner Link Ludwig Richter oder interner Link Moritz von Schwind) messen lassen konnten. Im Alter von 17 Jahren zog er nach Berlin, nahm dort ein Studium an der Kunstakademie auf und finanzierte seinen Lebensunterhalt mit der Fertigung von Porträts und Illustrationen für Bücher und Zeitungen. Von 1846 bis 1847 arbeitete er als Zeichner in der im Jahr 1765 gegründeten Stralsunder Spielkartenfabrik. Die von ihm gefertigten Motive hoben sich durch einen auffallend filigranen Stil und einer Fülle von Details von der Masse der Spielkarten ab; Eigenschaften, die einen vollständigen Satz Skat-Karten unter heutigen Sammlern besonders wertvoll machen.

Zusammen mit interner Link Edmund Rabe begann er um 1849 mit dem Werk "Uniformen des preussischen Heeres 1700-1850", das über 200 Einzelfiguren umfasste (Verlag L. Sachse & Co, Berlin 1850).

Kurios und sehr wahrscheinlich parallel mit der Uniformensammlung entstanden - sein Karikaturen-Werk "Das emancipirte Amazonen Heer", das in acht Farblithographien Frauen in Uniform zeigte.

1852 trat er eine dreijährige große Studienreise über Antwerpen nach Paris an; von 1854 bis 1859 - inzwischen namhafter und vielbeschäftigter Illustrator - war er Mitglied des literarischen Sonntagsvereins "Tunnel über der Spree".

1858 begann er mit den Illustrationen zu seinem Werk "Die Königliche Preussische Armee 1860 in ihrer neuesten Uniformierung" (Verlag Mitscher & Röstell, Berlin 1959).

Eine enge Freundschaft verband Burger mit dem Schriftsteller Theodor Fontane (siehe dazu externer Link WIKIPEDIA), dessen Werke er mit zahlreichen Lithografien illustrierte. Hervorzuheben sind dabei Fontanes Berichte über den schleswig-holsteinischen Krieg von 1864 und den deutschen Krieg von 1866, ferner der in den Jahren 1866 und 1867 entstandenes Zyklus "Die Kanone".

Erwähnenswert auch seine ab 1869 entstandenen Wandmalereien u.a. im Berliner Rathaus oder in der Flora zu Charlottenburg, in der Kadettenanstalt zu Berlin-Lichterfelde und im Berliner Zeughaus.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... Online-Bildersammlung externer Link Universitätsbibliothek Heidelberg


... zurück zur interner Link Kartei





Burger
Ludwig Burger
Fotografie um 1862

Werke von Ludwig Burger:

"Uniformen des preussischen Heeres 1700-1850"

... zusammen mit interner Link Edmund Rabe: Zwanzig Blätter zur Uniformierung der brandenburgisch-preussischen Armee mit über 200 Figuren (Verlag L. Sachse & Co, Berlin 1850).


... zur Sammlung interner Link "Uniformen des preussischen Heeres 1700-1850"


... zurück zur interner Link Kartei


Preussisches Heer - Titelblatt
Titelblatt einer Original-Ausgabe von 1850
Quelle: eigene Sammlung

"Die Königl. Preussische Armee in ihrer Neuesten Uniformirung"

48 hand-kolorierte Tafeln zeigen das Erscheinungs-Bild von Generalität, Garde-, Linien- und Landwehr-Truppen, Marine und Militär-Beamten nach der im Jahr 1855 verfassten und 1856 befohlenen Dienst-Vorschrift.


... zur Sammlung interner Link "Die Königl. Preussische Armee... " (1859)


... zurück zur interner Link Kartei


Preussische Armee - Einband
Einband einer Leporello-Ausgabe von 1861
Quelle: eigene Sammlung

BUT

Butler, Elizabeth Southerden geb. Thompson

Britische Historien-, Landschafts- und Schlachten-Malerin

* 3. November 1846 in Lausanne; † Oktober 1933 in Gormanston, County Meath)


"War ihr Sujet zunächst vor allem religiöse Kunst gewesen, so geriet sie ... (in Paris) ... unter den Einfluss von interner Link Jean Louis Ernest Meissonier und interner Link Édouard Detaille. Allerdings hatte sie sich schon 1868 mit Schlachtenbildern beschäftigt, wie ein im Jahr 2010 wiedergefundenes Skizzenbuch beweist"


Aus der Biografie von Wikipedia.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... Online-Bildersammlung externer Link Art Renewal Center


... zurück zur interner Link Kartei





Butler
Elizabeth (Thompson) Butler
Selbst-Porträt

Werke von Elizabeth Butler:

"Scotland Forever!"

Gemälde um 1881; Leeds Museums and Galleries


... zum Schauplatz interner Link Waterloo

... zur Regiments-Geschichte interner Link 2nd Regiment of (heavy) Dragoons


... zurück zur interner Link Kartei


Butler: Scots Greys
Quelle: ► Wikipedia

"The 28th Regiment at Quatre Bras"

Gemälde um 1875; National Gallery of Victoria (Australia)


... zum Schauplatz interner Link Waterloo

... zur Regiments-Geschichte interner Link 2nd Regiment of (heavy) Dragoons

... zur Regiments-Geschichte interner Link 28th Regiment of Foot


... zurück zur interner Link Kartei


Butler: 28th Regiment
Quelle: ► Wikipedia

"Steady the drums and fifes"

Gemälde um 1897; Privat-Besitz


... zum Schauplatz interner Link Waterloo


... zurück zur interner Link Kartei


Butler: Drums and Fifes
Quelle: ► Art Renewal Center





Letzte Änderung 08.03.2016: Ergänzung zu Brücke

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

30.01.2015: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

30.01.2015: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!

Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.