Hintergrundbild
Sie sind hier: » Explorer » Startseite » Portal Suchen » Register » Lexikon H


   Eine ► Eskadron der ►  französischen Kürassiere in der ► Attacke (Montage)   

feuer Lexikon - adrian bis usar

HAN

Hand- (oder Nah-Kampf-) Waffen

Als Hand- oder Nah-Kampf-Waffen werden alle Arten von interner Link Waffen oder waffenähnliche Gegenstände bezeichnet, die von einer Person freihändig transportiert und von dieser allein zur jeweils spezifischen Wirkung gebracht bzw. zum Zweck eines interner Link Angriffs und/oder der interner Link Verteidigung verwendet werden können, wobei als Hand-Waffen alle Arten von interner Link Gebrauchs-Waffen bezeichnet werden, die beidhändig zur Wirkung gebracht werden; für die Führung von interner Link Faust-Waffen dementsprechend eine Hand genügt.

Zu den Hand-Waffen zählen alle Arten von interner Link Blank-Waffen und interner Link Schuss-Waffen, die im interner Link Nah-Kampf zum Einsatz kommen. Im alt- oder mittel-hochdeutschen Sprach-Gebrauch werden Hand-Waffen als interner Link Trutz-Waffen bezeichnet.

Gegenstände, die zu dem Zweck gefertigt wurden, die spezifische Wirkung von Hand- oder Faust-, Nah-Kampf- bzw. Trutz-Waffen auf einen Körper abzufangen, teilweise zu mildern oder vollständig zu verhindern, werden als interner Link Schutz-Waffen bezeichnet.


... mehr zum Thema: interner Link KATEGORISIERUNG der Waffen


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register


 

Landeszeughauses Graz
Stangen-Waffen (Hellebarden, Piken, Spieße u.v.m.)
Ansicht aus der umfangreichen Sammlung des ► Landeszeughauses Graz
(Quelle: ► Universalmuseum Joanneum, 4. Obergeschoß, Foto: N. Lackner)

HEE

Heer

Dieser Eintrag wurde erfasst, verfasst und wird zurzeit korrigiert und redigiert. Die Veröffentlichung erfolgt innerhalb des nächsten Monats.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register




HEI

Heilige Allianz

Bündnis, das die Monarchen von Russland, Österreich und Preussen nach dem Sieg ihrer Armeen über Napoléon Bonaparte und der Restauration der Bourbonen-Herrschaft am 26. September 1815 in Paris besiegelten.

Mit der vorgeblichen Zielsetzung, in Europa einen "Ewigen Frieden" nach den einfachen Grundsätzen der christlichen Nächstenliebe schaffen und sichern zu wollen, und unter der Doktrin, dass sich die Monarchie in der "göttliche Vorsehung" begründet, wie sie die "unvergängliche Religion des göttlichen Erlösers lehrt", richtete sich die nach außen hin als Selbstverpflichtung zum Erhalt des Friedens formulierte Gründungserklärung intern tatsächlich gegen die nationalen, liberalen und revolutionären Strömungen der eigenen Untertanen.


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register


 

1815: Einzug der Alliierten in Paris
Illustration von Carl Röchling aus ► "Die Hohenzollern in Bild und Wort", Verlag Martin Oldenbourg; Berlin 1899

HIE

Hieb- und Stich-Waffen

Hieb- und Stich-Waffen bilden eine Ordnung des Komplexes der interner Link Blank-Waffen.

Als Hieb- und Stich-Waffen kommen alle Arten von interner Link Waffen oder waffenähnliche Gegenstände in Betracht, die die spaltende Wirkung einer lokaler Link Hieb-Waffe mit der stechenden Wirkung einer interner Link Stich-Waffe vereinen. Klassische Hieb- und Stich-Waffen definieren sich somit als Gegenstände mit einer Klinge, die primär darauf ausgelegt ist, in einen Körper mit "scharfer Gewalt" einzudringen. Hieb- und Stich-Waffen sind somit in der Form-Gebung zu diesen Zwecken gefertigt oder in der Handhabung für diese Zwecke verwendbar. Kurzschäftige Hieb- und Stich-Waffen gehören in den Bereich der interner Link Kontakt-Waffen, langschäftige Hieb- und Stich-Waffen werden den interner Link Abstands- oder interner Link Stangen-Waffen zugeordnet.

Zur Ordnung der Hieb- und Stich-Waffen gehören folgende Gruppen:

Da diverse Hieb- und Stich-Waffen auch in Teilen zum interner Link Schlag oder interner Link Stoß verwendet werden können, sind die Übergänge fließend.


... mehr zum Thema: interner Link KATEGORISIERUNG der Waffen


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register


 

HIE

Hieb-Waffen

Hieb-Waffen bilden eine Ordnung des Komplexes der interner Link Blank-Waffen.

Als Hieb-Waffen kommen alle Arten von interner Link Waffen oder waffenähnliche Gegenstände in Betracht, die nach ihrer Konstruktion dazu bestimmt bzw. als geschärfte Objekte in erster Hinsicht dazu geeignet sind, einen Körper mittels der von einer Person bei einer Hieb-Bewegung aufgewendeten Kraft zu schneiden bzw. zu zerteilen. In zweiter Hinsicht werden dieser Ordnung auch scheinbare interner Link Schlag-Waffen zugeteilt, die mit Spitzen, Dornen oder Klingen bewehrt wurden und damit ebenfalls penetrierende (durchdringende) bzw. perforierende (durchlochende) Wirkungen haben. Kurzschäftige Hieb-Waffen gehören in den Bereich der interner Link Kontakt-Waffen, langschäftige Hieb-Waffen werden den interner Link Abstands- oder interner Link Stangen-Waffen zugeordnet.

In der Regel wird ein Hieb durch eine bogenförmig-schwungvolle Aushol-Bewegung des waffen-führenden Arms (ähnlich einer Schlag- oder interner Link Wurf-Bewegung) vorbereitet und anschließend durch eine bogenförmig-kraftvolle Bewegung ausgeführt, wobei die interner Link Klinge beim Auftreffen auf den gegnerischen Körper durch ihre geschärfte Schneide eine spaltende -, in Verbindung mit einer anschließenden Zug-Bewegung auch eine schneidende Wirkung haben. Derartige Bewegungen werden allgemein in der "Fecht-Kunst" vermittelt.

Bei der waffentechnisch-physikalischen Betrachtung einer Hieb-Waffe ist der Umstand beachtenswert, dass je dünner und damit schärfer die keil-förmige Klinge einer Hieb-Waffe, desto leichter wird das Eindringen und umso geringer die aufzuwendende Kraft, wobei gekrümmte Hieb-Klingen (Säbel) mehrheitlich tiefe Verletzungen -, gerade Hieb-Klingen hauptsächlich lange Verletzungen verursachen.

Klassische Hieb-Waffen definieren sich somit als Gegenstände mit einer harten, scharfen oder scharf-kantigen, geraden oder abgerundeten Klinge, die überwiegend fest an einem Griff-Stück montiert ist. Die physischen Einwirkungen einer Hieb-Waffe werden als "scharfe Gewalt" bezeichnet.

Zur Ordnung der klassischen Hieb-Waffen gehören folgende Gruppen:

Da diverse Hieb-Waffen auch zum Wurf, Schlag oder interner Link Stoß verwendet werden können, sind die Übergänge fließend. Waffen, die zugleich Stich- und Schnitt-Wirkungen haben, werden als interner Link Hieb- und Stich-Waffen bezeichnet. Hingegen werden Waffen, die zwar über eine geschliffene Klinge verfügen, jedoch mit einer Stich-Bewegung zum Einsatz gebracht werden, interner Link Stich-Waffen genannt.


... mehr zum Thema: interner Link KATEGORISIERUNG der Waffen


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register


 

HUE

Hünten, Johann Emil

Deutscher Historien-, Schlachten- und Militär-Maler, Zeichner und Illustrator; Landwehr-Offizier, der u.a. während des deutsch-dänischen und deutsch-französischen Krieges ein umfangreiches Skizzen-Werk von "außerordentlicher Realitäts-Nähe" fertigte.

* 19. Januar 1827 in Paris; † 1. Februar 1902 in Düsseldorf


... mehr zum Thema: interner Link KARTEI der Historien-Malerei


... siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA


... zurück zum interner Link Register


 

Huenten
Emil Johannes Hünten
Radierung




Letzte Änderung 07.04.2015: Eintrag Hieb-Waffe

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

18.09.2014: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

18.09.2014: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!

Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.