Hintergrundbild
Sie sind hier: » Explorer » Startseite » Home » Projekt-Index » Sammlungen » Sammel-Serien

feuer Sammel-Serien (Übersicht)

"... Regiments- und Uniformen-Bildchen, Fahnen und Standarten-Bildchen, Jubiläums- und Gedenk-Bildchen"

"... wissenswertes"

Sicher wird jeder von uns noch Erinnerungen an seine Schul-Zeit haben. Und sicher werden die meisten dort eine Phase durchlebt haben, wo es einzig darum ging, dass die nächste längere Unterrichtspause kommt und man sich endlich wieder dem Tausch kleiner Bildchen widmen konnte, die entweder aus Kaugummi- oder Schokoladen-Packungen stammten, oder einzig für den Zweck angefertigt worden waren, uns Kindern das Taschen-Geld abzunehmen. Und so beliebt, wie bspw. die noch heute verbreiteten "Panini-Fußball-Spieler-Bilder" sind, so umstritten sind die kleinen Bildchen auch: Lt. externer Link WIKIPEDIA "… werden durchschnittlich 4828 Sammelbilder benötigt, um das Panini-Fußball-Sammelalbum zur Euro 2016 mit … 680 Bildern zu füllen. Dies entspricht … Kosten von etwa 678 Euro." (siehe dazu ausführlich externer Link WIKIPEDIA).


Aber wie auch immer…


Das Sammeln sollte Spaß machen – die Sammlung selbst somit in erster Hinsicht einen ideellen Wert haben.


Sammel-Bilder kamen um das Jahr 1840 auf: Zur Steigerung des Absatzes seiner Produkte kam der Kölner Schokoladen- und Kakao-Produzent Franz Stollwerck (1815–1876) auf die Idee, den Umverpackungen seiner Schoko-Täfelchen kleine Motiv-Bildchen beizugeben, die in– anfänglich kostenlos angebotenen – Themen-Alben und dort in vorbereitete Felder eingeklebt werden konnten. Ein kurzer Info-Text erläuterte bzw. kommentierte den Bild-Inhalt. Die Vorlage eines vollständigen Albums wurde anschließend vom "Colonial-Waren-Händler" prämiert, und der Kunde konnte aus der Vielzahl der vorliegenden Themen-Alben ein neues oder ergänzendes Sammel-Thema wählen.


Das Hauptprodukt geriet zunehmend in Gefahr zur Nebensache zu werden.


Neben Ansichten deutscher Städte und dort befindlicher Bauten; Illustrationen aus dem Schatz deutscher Märchen, Sagen und Legenden; Wiedergaben deutscher Volkslieder und regionaler Volkstrachten, Abbildungen aus der Tier- und Pflanzen-Welt oder von Edelsteinen und Mineralen; später auch Wiedergaben aus den deutschen und europäischen Gemälde-Galerien; Ansichten von Lokomotiven und Automobilen, Schiffen der kaiserlichen Hochsee-Flotte, Luftschiffen und Flugzeugen waren vor allem Bilder mit Motiven "Aus fernen Ländern", "Aus der deutschen Geschichte" oder "Aus den deutschen Kriegen"; "Tapfere Heerführer" oder von Fahnen und Uniformen besonders beliebt.

In der Regel wurden die Sammel-Bildchen in Gruppen von sechs zusammengehörigen Motiven konzipiert. Zehn dieser Gruppen ergaben eine Serie (wobei schnell vergriffene Serien schneller eine Fortsetzung als eine Nachauflage erhielten). Und war es anfänglich so gut wie unmöglich, namhafte Künstler für die Fertigung der Motiv-Vorlagen zu gewinnen, so hatte Stollwerck bald Maler wie Max Liebermann und Walter Leistikow, Otto Modersohn, Carl Vinnen und Heinrich Vogeler, Adolph Menzel, Woldemar Friedrich und Bruno Schmitz unter Vertrag.


Zur Jahrhundertwende gab es kaum noch ein Produkt, das nicht in irgendeiner Form Sammelbildchen anbot. Beispielhaft genannt seien hier:

  • "Liebig-Bilder" (Suppen-, Soßen- und Brüh-Würfel)
  • "Palmin-Bilder" (Kokos-Fett)
  • "Kappus- und Ocean-Bilder" (Seifen)
  • "Kölln-Bilder" (Haferflocken u.ä.)
  • "Kaiser- und Darboven-Bilder" (Kaffee)
  • "Sanella-Bilder" (Butter und Margarine)
  • "Birkel-Bilder" (Nudeln)

In der folgenden Betrachtung stehen überwiegend s.g. "Zigaretten-Bilder" im Mittelpunkt. Hier präsentierte Motive zeigen Themen wie die Vielzahl von Uniformen der einzelnen deutschen Teil-Staaten in unterschiedlichsten Zeiten, deren Fahnen und Standarten oder Szenen aus der kriegerischen Vergangenheit Deutschlands…


~





Sammel-Bilder der
"Sturm-Zigaretten"-Fabrik


"Deutsche Uniformen"

... von Herbert Knötel d. J. und Martin Lezius.


In insgesamt vier Bänden, die im Einzelnen einen detaillierten Überblick über das Aussehen ausgewählter deutscher Regimenter in der Epoche Friedrichs des Großen (1740-1786), in der Zeit der Freiheitskriege (1813-1815) und im Zeitalter der deutschen Einigung (zwei Bände; 1864-1914) bieten, vermittelt das im Auftrag der Dresdener Sturm-Zigaretten-Fabrik herausgebrachte, zwischen 1932 und 1933 erschienene und insgesamt 960 Einzel-Bilder umfassende Sammel-Werk "Deutsche Uniformen" einen anschaulichen Eindruck zur Entwicklung der Uniformierung und Geschichte der deutschen Heere des 18. und 19. Jahrhunderts von der Generalität bis zum einfachen Soldaten.

Prof. Martin Lezius, promovierter Geschichts- und Politik-Wissenschaftler, Chefredakteur der Zeitschrift für Heereskunde und Autor diverser Werke zur preussisch-deutschen Militär-Geschichte, die überwiegend von Herbert Knötel illustriert wurden, ist Verfasser der Bild-Texte - Herbert Knötel, Urheber der sorgsam recherchierten Sammel-Bilder, ist der Sohn des europaweit anerkannten Uniformen-Kundlers Richard Knötel, dessen umfangreiches Archiv und Lebenswerk sicher auch hier konsultiert wurde.

Erwähnenswert ein fünfter, hier nicht vorstellig gemachter Sammelband zur Uniformierung der NSDAP-Organisationen (SA, SS etc.).


... zur Sammlung interner Link "Deutsche Uniformen"





Sturm - Front-Cover
Einbände der Sammelbilder-Alben "Deutsche Uniformen"
(Quelle: eigene Sammlung)



Sammel-Bilder der Marke
"John Player & Sons"


"John Player´s Cigarette Cards"

Die Marke "John Player´s Special" gehört zu den ältesten Zigaretten-Sorten, die in Europa produziert werden. Hervorgegangen ist die Tabak-Firma, die noch heute zu der von Players Ltd. mitgegründeten Kooperative "Imperial Brands" gehört, aus der 1820 von William Wright in Craigshill, Livingston (West Lothian) gegründeten Tabak-Fabrik, die 1877 von John Player gekauft und 1893 von dessen Söhnen John Dane und William Goodacre Player zum Konzern erweiterert wurde.

Mit der im Jahr 1893 veröffentlichten Serie "Castles and Abbeys" (Burgen und Abteien) gehörte "John Player & Sons" zu den ersten britischen Unternehmen, die ihren Produkten Sammel-Bilder-Kärtchen beilegten. Diese Sets umfassten in der Regel 50 Motive. Neben den besonders populären Serien mit Abbildungen der königlichen Familie, der Fahrzeuge der von den Tabak-Firmen gesponsorten Auto-Rennen und vor allem den "Playern" des immer beliebter werdenen Fußball-Spiels waren insbesondere Bilder mit Darstellungen zur Uniformierung der britischen Armee im In- und Ausland und deren Fahnen begehrte Sammel-Sätze.

Insgesamt gab "John Player & Sons" mehr als 200 Sets heraus, die im Original heute zwischen 50, - und 500, - €uro gehandelt warden.


... zur Sammlung interner Link "John Player´s Cigarette Cards"





Album - John Plaers
Sammel-Bilder-Album der Tabak-Firma "John Player´s" für 200 Einzel-Karten; etwa um 1930
(Quelle: eigene Sammlung)


Letzte Änderung 19.04.2021: Check "Sammel-Bilder"

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

19.04.2021: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

19.04.2021: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!

Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.