Hintergrundbild
Sie sind hier: » Explorer » Startseite » Home » Projekt-Index » Sammlungen » Uniformen-Bilder

feuer Uniformen-Bilder (Übersicht)

 Zur Einführung... 

Uniformen-Bilder vermitteln in der Regel einen Überblick mehrerer Einheiten einer Waffen- oder Truppen-Gattung, wobei das gesamte Ensemble vor einem bekannten Schauplatz oder - bereits den Kriterien der frühen Romantiker folgend - vor dramatischer oder idealisierter Kulisse posiert. Im Gegensatz zu den Uniformen-Tafeln, die sich hauptsächlich auf die historische Entwicklung der Uniform konzentrieren, zeigen Uniformen-Bilder das Erscheinungsbild einer Armee zu einem damals aktuellen Zeitpunkt, was praktisch die Identifizierung von Freund oder Feind erlaubt hat.

Schon vor dem Aufkommen der "Stehenden Heere" veranstalteten beinahe sämtliche europäischen Regenten in regelmäßigen Abständen eine sog. Heerschau, die einerseits der Demonstration ihrer Macht sowie der Pflege ihres Prestiges dienten, andererseits auch mit einer Inspektion der Truppe -, deren Kleidung und Ausstattung, Ausrüstung und Bewaffnung, verbunden war. Um derartige Spektakel zu dokumentieren wurden nicht nur inländische Künstler beauftragt, die paradierenden Truppen repräsentativ darzustellen; auch ausländische Künstler begleiteten ihre geladenen Herrschaften und nutzten die Gelegenheit zu einer frühen Form der Militär-Spionage: Die im Rahmen dieser Anlässe gefertigten Skizzen und Studien bildeten die Vorlage für großformatige, äußerst filigran ausgeführte Stiche oder Radierungen, deren Drucke – aufwendig coloriert – schon damals nicht nur beliebte Sammelstücke waren, sondern im Fall einer militärischen Auseinandersetzung auch Orientierung über das aktuelle Erscheinungsbild verbündeter oder verfeindeter Streitmächte gaben.

~





Uniformen-Bilder


"Heerschau Europäischer und Asiatischer Truppen"

Wilhelm Alexander Wolfgang von Kobell lebte in der Zeit der Napoleonischen Kriege. Die Feldzüge der Franzosen zur Verteidigung der Revolution führten schnell auf rechts-rheinisches Gebiet und somit auch in Kobells kurpfälzische Heimatstadt Mannheim, die bereits 1795 erstmals von den Franzosen besetzt wurde, jedoch noch im gleichen Jahr von den Österreichern wieder zurückerobert werden konnte. Schon in dieser Zeit entstanden erste Skizzen von kurpfälzischen und bayrischen, französischen und österreichischen Truppen, denen über die Jahre Studien der Heere Russlands und Preussens, Italiens und Britanniens folgten. Ergänzt wurden die Blätter durch Darstellungen chinesischer und osmanischer Soldatentypen.


... zur Sammlung interner Link "Heerschau Europ. und Asiat. Truppen"





Heerschau - Titelblatt
Montage
(... für Kobells uniformenkundliche Blätter konnten bislang keine Mappen, Deckblätter oder Einbände ausgemacht werden.)





Letzte Änderung 20.05.2019: Eröffnung "Uniformen-Bilder"

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

14.01.2019: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

14.01.2019: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!

Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.