Hintergrundbild
Sie sind hier: » Explorer » Startseite » Home » Projekt-Index » Sammlungen » Uniformen-Werke » Das preussische Heer

feuer Uniformen-Werke

 Ludwig Elsholtz, Carl Gustav Rechlin, Johann Karl Schultz 

»Das preussische Heer« (um 1830 und 1845)

(Lithographisches Institut L. Sachse & Co.; Berlin)

Portfolios von besonderem künstlerischen als auch militär-historischen bzw. uniform-kundlichen Wert fertigte im deutschen Raum von Beginn an das 1828 von Louis Friedrich Sachse (1798–1877) in der Berliner Jägerstraße eröffnete "Lithographische Institut L. Sachse & Co". Sachse, der 1825 Lehrling am Königlich Lithographischen Institut in Berlin war, 1827 eine Ausbildung bei Alois Senefelder (1771–1834), dem Erfinder der Lithografie abgeschlossen und in dem 1819 von Senefelders Neffen Joseph Knecht in der Pariser Rue Poissonnière gegründeten Institut "Knecht, Senefelder et Cie." ein Praktikum absolviert hatte, verfügte über die besondere Gabe, zeichnerische Talente zu erkennen und zu fördern: Historien-Maler wie Adolph (von) Menzel und Ludwig Elsholtz, Carl Rechlin und Johann Karl Schultz, Franz Krüger, Carl Blechen und Philipp Hermann Eichens begannen hier ihre Karriere.


~




Luxus-Einband um 1830
"Das preussische Heer"
Luxus-Einband einer Vorzugs-Ausgabe von 1830

(Bildquelle: befreundeter Sammler)

Seiten-Verzeichnis















Folio-Einband um 1845
"Das preussische Heer"
Portfolio-Einband einer Ausgabe von 1845

(Bildquelle: befreundeter Sammler)





   "Das preussische Heer"...   

"... unter König Friedrich Wilhelm III." (1830)

"Das preussische Heer herausgegeben und Sr. Majestät dem Könige Friedrich Wilhelm III. von Preussen allerunterthänigst gewidmet. 12 Lieferungen in 1 Band. Berlin, L. Sachse 1830."


Die insgesamnt 72 farben-prächtig colorierten, teilweise eiweiß-gehöhten Lithografien, die ursprünglich als Portfolios in 12 Lieferungen zu 6 Tafeln mit Vorblatt und Beschreibung erschienen, waren die erste große Publikation des im Jahr 1828 von Louis Friedrich Sachse (1798–1877) in Berlin gegründeten "Lithographischen Instituts L. Sachse & Co." und zeigen sämtliche Truppen- und Waffen-Gattungen knapp 20 Jahre nach den Befreiungskriegen und damit die nächsten Generation der preussische Armee. Für die Fertigung der Druck-Vorlagen gewann Sachse mit interner Link Ludwig Elsholtz (1805 – 1850), interner Link Carl Gustav Rechlin (1802 – 1875) und interner Link Johann Karl Schultz (1801 – 1873) drei junge Künstler, die als Absolventen der Königlichen Akademie der Künste in Berlin bzw. des Königlich Lithographischen Instituts zu Berlin hier ihre künstlerische Laufbahn begannen. Die erste vollständige Vorzugs-Ausgabe des Uniformen-Werkes (Fürsten-Aufgabe), die in der Regel in einem marmorierten Leder-Einband mit gold-geprägter floraler Deckel-Bordüre und Stehkanten-Vergoldung, reicher Rücken-Vergoldung und farbigem Rücken-Schild sowie Gold-Schnitt geliefert wurde, erschien vor den Weihnachts-Feiertagen 1830; die darauf folgenden Nach-Auflagen enthielten eine ganze Reihe von Aktualisierungen, Korrekturen bzw. Motiv-Änderungen, die ebenfalls von dem v.g. Künstler-Trio gefertigt wurden. Je nach Auflage weisen die auf Bütten-Papier gedruckten Originale ein durchschnittliches Format von etwa 36 cm Länge und 26 cm Breite auf; die Motive selbst haben eine Größe von 22 cm Kanten-Maß (wobei die Colorierung oft über die eigentliche Druck-Vorlage hinausgeht).


Ab dem Jahr 1843 bzw. unter der Regentschaft von Friedrich Wilhelm IV. (1795 – 1861; ab 1840 König von Preussen) erschien eine aktualisierte lokaler Link Fortsetzung, die die vielfältigen Änderungen in der Uniformierung – bspw. die 1843 eingeführte Pickelhaube bzw. den s.g. Waffen-Rock – berücksichtigte und visualisierte.


~





Vor-Blatt einer Original-Ausgabe aus dem Jahr 1830





"1tes Garde Regiment."


Mit A.K.O. vom 30. März 1824 erhielten die Grenadiere des II. Bataillons Grenadier-Mützen nach russischem Vorbild. Gleiche Stücke gingen am 10. August 1824 auch an das I. Bataillon, das 1808 aus den Resten der alten Grenadier-Garde (Nr. 6) und der Leib-Garde (Nr. 15) formiert worden war.





"2tes Garde Regiment (Tambour)."





"Garde Jäger Bataillon."





"Garde du Corps."


Wahrscheinlich zeigt die Darstellung des links-gewandten Gardisten die spätere Version. Die 1795 zum Pallasch umgeschliffenen Degen mit ca. 100 cm langer Klinge und den ab 1789 goldenen Adlerkörben wurden um 1814/15 gegen die erbeuteten dreibügligen französischen Kürassier-Pallasche des Modells AN IX und XIII (preussische Bezeichnung M 1817; ca. 1,5 kg schwer, 116 cm lang bei 97 cm Klingenlänge und 3,6 cm Breite) getauscht.








"Garde-Husaren-Regiment (Rittmeister)."


Das per A.K.O. vom 21. Februar 1815 errichtete Regiment ging aus der per A.K.O. vom 28. Mai 1811 aufgestellten Kompanie "Normal-Husaren" hervor, die (verstärkt um eine zweite Kompanie) per A.K.O. vom 18. Februar 1813 die 4. Eskadron des leichten Garde-Kavallerie-Regiment stellte.

Die Schleifen auf den Ärmeln lassen darauf schließen, dass die erste Abbildung einen Husaren -, die zweite einen Offizier (Rittmeister zur Parade) zeigt.








"Garde-Ulanen-Regiment."


Die hier dargestellte, am 14. April 1819 als Garde-Landwehr-Kavallerie-Regiment errichtete Landwehr-Einheit - erkennbar am Landwehr-Kreuz an der Tschapkaer - wurde am 30. März 1826 zum 1. Garde-Landwehr Ulanen-Regiment umbenannt und erhielt erst per A.K.O. vom 2. Oktober 1851 die Bezeichnung 1. Garde-Ulanen-Regiment. Die hier gezeigte hellblaue Abzeichen-Farbe lässt auf die 4. Eskadron schließen.





"Kaiser Alexander Grenadier-Regiment (FüsilierOfficier)."





"Kaiser Franz Grenadier-Regiment (Unterofficier)."





"Garde-Schützen-Bataillon."





"Garde-Kuirassier-Regiment (Unteroffizier)."





"Garde Dragoner Regiment (Trompeter)."





"2tes Garde Ulanen Regiment."


Das am 3. August 1821 formierte 2. Garde-Landwehr-Kavallerie-Regiment unterschied sich vom Stamm-Regiment lediglich durch die Farbe von Knöpfen und Litzen. Die hier gewählten roten Abzeichen verweisen auf einen Angehörigen der 2. Eskadron.





"1tes Bat. 3ten Garde-Landwehr-Regiments."





"Garde-Fuss-Artillerie."





"Garde-Pionier-Abtheilung."





"Reitende Garde-Artillerie (Major)."





"Corps Gensd´armerie. (Unteroffizier)."





"Garde-Unteroffizier-Compagnie."





"1tes Linien-Infanterie-Regiment."





"3tes Linien-Infanterie-Regiment."





"4tes Linien-Infanterie-Regiment (Füsilier)."





"5tes Inf.-Regiment. 33tes Inf.-Regiment. 5tes Cürassier-Regiment."





"1tes Dragoner-Regiment. 1te Jäger-Abtheilung. 3tes Cuirassier-Regiment."

"1tes Dragoner-Regiment. 3tes Cuirassier-Regiment. 1te Jäger-Abtheilung."








"1tes Husaren-Regiment. 1te Pionier-Abtheilung. 1te Artillerie-Abtheilung."


Per A.K.O. vom 20. Dezember 1808 wurde das alte Regiment "Schwarze Husaren" ("Totenkopf-Husaren" oder Husaren-Regiment Nr.5) in das 1. und 2. (Leib-) Husaren-Regiment - siehe Tafel 48 - geteilt, wobei die beiden neuen Einheiten bis 1815 die typische schwarze Uniform mit roten Kragen und Aufschlägen beibehielten und sich lediglich durch die 1810 eingeführten Achsel-Klappen unterschieden.








"9tes Infanterie-Regiment (Fahnenträger). 34tes Infanterie-Regiment (Unterofficier)."





"5tes Husaren-Regiment. 2tes Infanterie-Regiment."





"21tes Infanterie-Regiment. 2tes Cürassier-Regiment."








"4tes Ulanen-Regiment. 3tes Dragoner-Regiment."





"2te Pionier-Abtheilung. 14tes Infanterie-Regiment."





"2te Artillerie-Brigade. 2te Jäger-Abtheilung."





"8tes Infanterie Regiment. 12tes Infanterie Regiment."

"8tes Infanterie Regiment."








"12tes Inf.-Regiment. 20tes Inf.-Regiment. 24tes Inf.-Regiment."





"3te Jäger Abtheilung. 2tes Dragoner Regiment."





"6tes Cürassier Regiment. 3tes Ulanen Regiment."





"3tes Husaren Regiment. 3te Pionier Abtheilung."





"15tes Infanterie Regiment. (Major) 39tes (7tes Reserve) Infant. Regiment."





"26tes Infanterie-Regiment. 27tes Infanterie Regiment (Unterofficier)."





"4te Pionier-Abtheilung. 36tes (4tes Reserve-) Inf.-Regt."





"31tes Infanterie-Regiment. 8tes Cürassier-Regiment."








"12tes Husaren-Regiment. 32tes Infanterie-Regiment."





"7tes Cürassier-Regiment. 10tes Husaren-Regiment."





"4te Jäger-Abtheilung. 4te Artillerie-Brigade."





"6tes Infanterie-Regiment. 7tes Infanterie-Regiment."





"18tes Infanterie-Regiment. 19tes Infanterie-Regiment."





"7tes Husaren-Regiment. 37tes (5tes Reserve) Inf.-Regiment."





"1ste Schützen-Abtheilung. 5te Artillerie-Brigade (Bombardier)."





"6tes Ulanen-Regiment. 1tes Ulanen-Regiment."





"2tes (Leib~) Husaren-Regiment. 5te Pionier-Abteilung."


Zur Unterscheidung vom 1. Regiment Leib-Husaren - siehe dazu Tafel 24 - erhielt das 2. Leib- oder Totenkopf-Husaren-Regiment im Jahr 1815 schwarze Kragen und Aufschläge. Zusätzlich wurden die Tschakos mit hellblauem Tuch überzogen, das nunmehr durch die Augen-Höhlen des neusilbernen Totenkopf-Beschlages strahlte und dem Regiment den Spitznamen "Blau-Augen" einbrachte.

Noch im gleichen Jahr wurden die Totenköpfe schwarz hinterlegt.








"10tes Infanterie-Regiment (Hornist). 11tes Infanterie-Regiment."





"2te Schützen-Abtheilung. 22tes Infanterie-Regiment."





"6te Pionier-Abtheilung. 38tes (6tes Reserve) Inf.-Regiment."





"4tes Husaren-Regiment (Hornist). 6tes Husaren-Regiment (Unteroffizier)."





"3tes Ulanen-Regiment. 6te Artillerie-Brigade (Unteroffizier)."





"1tes Cürassier-Regiment. 23tes Infanterie-Regiment"

"23tes Infanterie-Regiment (Offizier). 1tes Cürassier-Regiment (Offizier)."








"16tes Infanterie Regiment (Feldwebel). Hauptmann 17tes Infanterie Regiment."





"15tes Linien-Infanterie-Regiment (Offizier) - 39tes Linien-Infanterie-Regiment (Gemeiner)."








"3te Schützen-Abtheilung (Hornist). 13tes Infanterie Regiment (Janitschar)."





"8tes Husaren Regiment (Unteroffizier). 4tes Cürassier Regiment (Standartenträger)."





"5tes Ulanen Regiment. 11tes Husaren Regiment."








"7te Pionier Abtheilung. 7te Artillerie Brigade."





"25tes Infanterie Regiment (Major). 29tes Infanterie Regiment."





"28tes Infanterie Regiment (Unteroffizier). 9tes Husaren-Regiment."





"40tes (8tes Reserve-) Inf.-Regiment. 4te Schützen-Abtheilung."





"30tes Infanterie-Regiment (Füsilier-Unteroffizier). 7tes Ulanen-Regiment."





"8tes Ulanen-Regiment. 8te Pionier-Abtheilung."





"8te Artillerie-Brigade. 4tes Dragoner-Regiment (Unteroffizier)."





"General-Stabs-Offizier (Major). General. Adjutant (Rittmeister)."





"Auditeur. Regimentsarzt."





"Cadetten-Corps (zu Berlin). Offizier. Cadet."





"Reitendes Feldjäger-Corps."





"Invalide. Garnison Compagnie. Landwehrmann."





"20tes Landwehr-Cavallerie-Regiment. Land-Gensd'armerie zu Fuss und zu Pferd."







Bislang nicht zuzuordnende -, stilistisch jedoch ähnliche Motive von Louis Friedrich Sachse um 1830:




"1tes Musquetier-Bataillon. Musquetier. Leichtes Infanterie-Bataillon. Unter-Offizier."





"2tes Musquetier-Bataillon- Musquetier. 1tes Musquetier-Bataillon. Musquetier."





"Brigade Quartiermeister. General. Adjutanten."







... nach oben zum lokaler Link Inhalts-Verzeichnis




   "Das preussische Heer"...   

"... unter König Friedrich Wilhelm IV." (1843-1845)

Nach dem Regierungsantritt des preussischen Königs Friedrich Wilhelm IV. im Jahr 1840 veröffentlichte das "Lithographische Institut L. Sachse & Co" in Fortsetzung des prachtvollen Uniformen-Werkes lokaler Link "Das preussische Heer" (im Jahr 1830) sechs weitere "Hefte" mit jeweils 6 Lithografien mit einem Format von etwa 38 cm Länge und 27 cm Breite, die zwischen 1843 und 1845 im halbjährlichen Abstand erschienen.


Die insgesamt 36 Tafeln, die ebenfalls vom inzwischen namhaften und viel-beschäftigten Künstler-Kollektiv interner Link Ludwig Elsholtz (1805 – 1850), interner Link Carl Gustav Rechlin (1802 – 1875) und interner Link Johann Karl Schultz (1801 – 1873) gefertigt worden waren, zeigen beinahe sämtliche Waffen-Gattungen des Heeres nach den Reformen von 1842/43: Auffälligste Änderung ist zweifellos der 1841 entwickelte, mit A.K.O. vom 23. Oktober 1842 bei der Infanterie bzw. 5. April 1843 bei der Kavallerie (mit Ausnahme von Husaren und Ulanen bzw. ab 1854 auch Jäger und Schützen) offiziell eingeführte "Helm mit Spitze"; im Volksmund spöttisch "Pickelhaube" genannt. Der anfänglich komplett aus 0,8 mm starken Stahl gefertigte, mit Messing-Spitze (bei der Artillerie bald abgerundet; zur Parade mit Feder- bzw. Rosshaar-Busch), Augen- und Nackenschirm versehene Helm, der den Kopf besser gegen Säbel-Hiebe und Kolben-Schläge schützen sollte, wurde bereits ab 1842 gegen ein wesentlich leichteres Modell aus formgepressten Leder ersetzt; im Ergebnis behielten einzig die Kürassiere das schwere Modell. Der ebenfalls mit A.K.O. vom 23. Oktober 1842 eingeführte Rock erhielt längere, nunmehr umlaufende und geschlossene Schöße; der Kragen als auch die Hosen weiter geschnitten und damit bequemer. Auch die Stiefel wurden niedriger. Ebenfalls dargestellt ist das 1833 vom damaligen Premier-Leutnant Virchow entwickelte, zwischen 1841 und 1845 an Jäger-, Schützen- und einige Füsilier-Bataillone probeweise verausgabte und schließlich mit A.K.O. vom 7. Oktober 1847 offiziell eingeführte Gepäck mit "Gürtelrüstung" samt ein oder zwei "ventral" zu tragenen Patronen-Taschen vom späteren Typ M 50 mit je 20 scharfen Patronen.

~





Portfolio einer Ausgabe 1845.





Vor-Blatt einer Original-Ausgabe aus dem Jahr 1845





"Garde du Corps (Galla Uniform)."





"Garde du Corps."





"Garde Cuirassier."





"Garde Hussaren."





"1tes Garde-Ulanen-Regiment."





"Garde Dragoner."





"1tes und 2tes Garde-Regiment zu Fuss."





"Kaiser Franz & Kaiser Alexander Grenadier Regiment."





"Garde Artillerie. zu Pferde / zu Fuss."





"2tes Garde Ulanen Regiment. Garde Schützen."





"2tes Garde Regiment - Garde Reserve Regiment - Garde Pionier."





"Garde Jäger."





"1tes 3tes 4tes 5tes 33tes Infanterie Regiment. 1te Jäger - 1te Pionier-Abtheilung."





"1ste Artillerie Brigade - 3tes Cuirassier Regiment - 1tes (Leib) Husaren Regiment - 1tes Dragoner Regiment - 5tes Cuirassier Regiment."





"3te Pionier - Abth. 8tes, 12tes, 20tes, 24tes, 35tes Infanterie Regiment, 3te Jäger - Abth."





"2tes Dragoner Regiment - 3tes Ulanen Regiment - 3tes Artillerie Regiment - 6tes Cuirassier Regiment 3tes Husaren Regiment."





"26tes, 27tes, 31tes, 32tes, 36tes Infanterie Regiment. 4te Fuss Artillerie Brigade. 4te Jäger- 4te Pionier Abtheilung."





"4te Artillerie Brigade. 10tes Husaren Regiment. 12tes Husaren Regiment. 7tes Cuirassier Regiment. 8tes Cuirassier Regiment."





"2te Pionier Abth. 2tes, 9tes, 14tes, 21tes, 34tes Infanterie Regiment. 2te Jäger Abth."





"5tes (Blüchersches) Husaren Regiment."





"4tes Ulanen - 3tes Dragoner - 2tes Cuirassier Regiment - 2te Artillerie Brigade."





"22tes, 23tes, 11tes, 10tes Infanterie Regiment - 2te Schützen Abth. - 38tes Infanterie Regiment - 6te Pionier Abth."





"6tes Husaren Regiment."





"2tes Ulanen Regiment - 6te Artillerie Brigade - 1tes Cuirassier Regiment - 4tes Husaren Regiment."





"5te Pionier Abth - 6tes Infanteie Regiment - 1te Schützen Abtheilung - 7tes, 18tes, 19tes, 37tes Infanterie Regiment."





"5tes und 6tes Ulanen Regiment - 11tes und 8tes Husaren Regiment - 7te Artillerie Brigade."





"13tes, 15tes, 16tes, 17tes, 39tes Infanterie Regiment - 3te Schützen - 7te Pionier Abtheilung."





"1tes Ulanen Regiment - 4tes Cuirassier Regiment - 5tes Artillerie Brigade - 2tes und 7tes Husaren Regiment."





"8te Artillerie Brigade - 25tes, 28tes, 29tes, 30tes, 40tes Infanterie Regiment - 4te Schützen- 8te Pionier Abtheilung."





"4tes Dragoner Regiment - 7tes und 8tes Ulanen Regiment - 8te Artillerie Brigade - 9tes Husaren Regiment."





"Adjutant - Officier vom Generalstabe - General."





"Reitendes Feldjäger-Corps."








"Invaliden. Cadet. Auditeur. Marine Capitain."





"Garde Unterofficier Comp. Garde Armee Gendarmes."





"Gendarmerie - zu Fuss - zu Pferde."





"Landwehr Cavallerie - Infanterie."







... nach oben zum lokaler Link Inhalts-Verzeichnis




Letzte Änderung 10.08.2021: Erstellung

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

30.08.2021: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

30.08.2021: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!


Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.