Hintergrundbild
Sie sind hier: » Explorer » Startseite » Home » Projekt-Index » Sammlungen » Werke von Richard Knötel u.a. » "Die deutschen Befreiungskriege 1806 - 1815"

feuer Richard Knötel, Carl Röchling und Woldemar Friedrich:

   Ein Geschichtsbuch aus dem Jahr 1901   

"Die deutschen Befreiungskriege 1806 - 1815"

In der historischen Betrachtung der deutschen Geschichte gibt es wohl neben der im Jahr 9 u.Z. ausgefochtenen Varus-Schlacht und dem III. Reich kaum ein größeres Ereignis, das ideologisch so breite Auslegungen und politisch so vielfältige Aufarbeitungen gefunden hat wie die Zeit zwischen 1806 und 1815. Eine grundsätzliche Wertung wird schon durch die noch im 19. Jahrhundert geprägte Namensgebung deutlich: "Freiheitskrieg" oder "Befreiungskrieg" - "Nationaler Unabhängigkeitskrieg" oder einfach "sechster Koalitionskrieg"?

Fakt ist, dass der preussische König Friedrich Wilhelm III. die unzähligen Patrioten und Freischärler, Widerständler und Partisanen der "Nationalen Erhebung" von 1809 kurzerhand zu Aufständischen, Deserteuren und Rebellen erklärt -, sich jeder Insurrektion strikt verweigert und in geradezu konspirativer Weise mit Napoleon bzw. dessen Besatzungs-Truppen kollaboriert hat. Tausende patriotisch gesinnte preussische Soldaten und Offiziere sahen sich gezwungen, das Königreich zu verlassen, traten in das Corps des Schwarzen Herzogs oder wechselten in die " King’s German Legion" bzw. ab 1812 in die "Russisch-Deutsche-Legion". Selbst der im Volk äußerst populäre General Yorck – 1812 zum Oberkommandierenden des preussischen Corps der "Grande Armée" im Russland-Feldzug bestimmt – geriet infolge seiner eigenmächtigen Neutralitäts-Erklärung – vereinbart im Rahmen der am 30. Dezember 1812 zu Tauroggen mit Russland geschlossenen Konvention – in die Gefahr, wegen Hochverrats zum Tode verurteilt zu werden. Erst das Szenario, entweder von einer breiten, inzwischen bewaffneten, national-patriotisch gesinnten Koalition aus revolutionären Studenten und wütenden Soldaten, ausgeplünderten Bauern und aufgebrachten Spieß-Bürgern davongejagt zu werden oder sich alternativ an die Spitze der zu allem entschlossenen Volks-Bewegung zu stellen, zwang den wankelmütigen, als unentschlossen und furchtsam beschriebenen König von Preussen zu dem (von Theodor Gottlieb von Hippel formulierten) Aufruf "An Mein Volk".


Dass derartige Episoden in dem fast 1.000-seitigen Werk "Die deutschen Befreiungskriege" eine etwas andere Darstellung erhalten haben, dürfte mit Blick auf die Zeit, der vorherrschenden Geistes-Haltung und vor allem mit Aussicht auf das bald folgende, mit Vorsatz herbeigeführte Kriegs-Szenario verständlich sein. Liest man die zwei Bände jedoch einzig unter militär-historischen Aspekten (und toleriert den schwülstigen Stil als probate Diktion der Autoren dieser Zeit), findet man in den augenscheinlich akribisch zusammen-getragenen Tages-Protokollen eine Vielzahl von interessanten Details zu den politischen Hintergründen, den diplomatischen Verwicklungen und letztendlich den kriegerischen Auseinandersetzungen. Einen besonders lebendigen Eindruck vom Geschehen vermitteln vor allem aber die – teilweise doppelseitig-großformatigen – Farb-Illustrationen. Entgegen vielen anderen Abbildungen dieser Zeit sehen wir hier keine helden-mütig paradierenden Zinn-Soldaten sondern zerlumpte, abgekämpfte Gestalten: Einigen steht die Angst im Gesicht, andere sind im Moment höchster Anspannung dargestellt, viele zeigen einen besorgten Ausdruck. Allen Abbildungen gemein ist jedoch die sehr hohe Authentizität von Uniformen und Waffen, Kleidern, Accessoires und Requisiten.


Anmerkung: Einige der in diesem Buch publizierten Abbildungen fanden bereits im Kinderbuch interner Link "Die Königin Luise" Verwendung. Darüber hinaus wurden unsererseits einige der im zweiteiligen Werk schwarzweiß wiedergegebenen Illustrationen ggfs. durch die entsprechenden farbigen Abbildungen ersetzt. Hierfür wurden auch einige uns vorliegende Bilder verwendet, die im Jahr 1936 in der Sammel-Serie interner Link "Bilder deutscher Geschichte" (Cigaretten-Bilderdienst Hamburg-Bahrenfeld, Werk 12) veröffentlicht wurden.


~





Der deutsche Befreiungskrieg - Cover

Einband (Avers)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 014
Neutralitätsverletzung der Franzosen durch Überschreitung des Ansbachischen Grenzgebietes bei Sickershausen - Oktober 1805.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 016
Friedrich Wilhelm III., Königin Luise und Kaiser Alexander I. am Sarge Friedrichs des Großen in der Nacht zum 5. November 1805.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel I (zwischen Seite 048/49)
Heldentod des Prinzen Louis Ferdinand bei Saalfeld - 10. Okt.1806.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 076
Der bei Auerstedt schwer verwundete Herzog von Braunschweig wird aus der Schlacht geführt - 14. Oktober 1806.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel II (zwischen Seite 080/81)
Einzug Napoleons durch das Brandenburger Tor - 27. Oktober 1806.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 081
Eindruck der Niederlage von Jena in Berlin (Oktober 1806).
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 085
Der Festungskommandant Oberst von Ingersleben versichert auf den Wällen von Küstrin dem Königspaar, dass er die Festung nicht eher übergeben werde, als bis ihm das Schnupftuch in der Tasche brenne - 21. Oktober 1806.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 087
Die Königin Luise schmückt den Leutnant von Hellwig vom Husaren-Regiment Pletz mit dem Orden "Pour le méreite".
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 092
Oberst von Yorck deckt mit seinen Jägern bei Altenzaun den Übergang Blüchers über die Elbe - 26. Oktober 1806.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 096
Das Grenadier-Bataillon Prinz August macht die Kapitulation bei Prenzlau nicht mit und verteidigt sich heldenmütig gegen eine neunfache Überlegenheit - 28. Oktober 1806.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel III (zwischen Seite 096/97)
Kapitulation Blüchers bei Ratekau - 7. November 1806.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 104
Auf gefahrvollen Wegen.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 108
Königin Luise auf der Flucht nach Memel.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel IV (zwischen Seite 112/13)
Die Reste des Bataillons Garde bei ihrem Durchzug durch Memel - 14. Januar 1807.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 125
Auswechslung des gefangenen Generals von Blücher gegen den französischen Marschall Victor.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 128
Die Schwarzen Husaren in dem Gefecht bei Heilsberg - 10. Juni 1807.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel V (zwischen Seite 128/29)
Schlacht bei Preußisch-Eylau - 7. bis 8. Februar 1807.
Die von Scharnhorst befehligten Truppen führen am Birkenwäldchen bei Kuschitten die Entscheidung herbei.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 131
Überfall einer französischen Proviantkolonne durch Mannschaften des Grafen von Götzen im Glatzer Gebirge.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 132
Die heldenhafte Frau von Bonin bringt eine königliche Kasse in Sicherheit.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 134
General Coubière, Kommandant von Graudenz, und der französische Unterhändler Savarn.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 136
Joachim Nettelbeck und Major von Gneisenau auf den Festungswällen von Kolberg.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 137
Aufopferungsvolles Verhalten der Bürgerschaft während der Belagerung von Danzig.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel VI (zwischen Seite 160/61)
Königin Luise und Kaiser Napoleon in Tilsit - 6. Juli 1807.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel VII (zwischen Seite 176/77)
Sitzung der Reorganisations-Kommission in Königsberg.
Major v. Boyen, König Friedrich Wilhelm III., Oberstleutnant v. Gneisenau, Generalmajor v. Scharnhorst, Major v. Grolmann, Minister Freiherr vom Stein.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 227
Andreas Hofer in der Schlacht am Berge Isel - 13. August 1809.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - halbseitige Tafel VIII (zwischen Seite 240/41)
Schills Tod in Stralsund - 31.Mai 1809.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 245
Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig-Oels mit seinem "Schwarzen Corps" in Halberstadt am Abend des 29. Juli 1809.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 250
Rückkehr der königlichen Familie nach Berlin - 23. Dezember 1809.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel IX (zwischen Seite 256/57)
General von Yorck vor den ostpreussischen Ständen in Königsberg am 5. Februar 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel X (zwischen Seite 272/73)
Die Trümmer der großen Armee auf dem Rückzuge aus Russland 1812.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XI (zwischen Seite 288/89)
Breslau in den Tagen der Erhebung - März 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XII (zwischen Seite 305/06)
Das Opfer der Ferdinande v. Schmettau.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XIII (zwischen Seite 320/21)
In der Dorfkirche von Rogau - 28. März 1813.
Einsegnung des Lützowschen Freikorps vor dem Auszuge in den Kampf.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 327
Preussische Musketiere und Dragoner im Kurländischen Feldzuge 1812.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - Seite 341
Zusammenkunft und erste Neutralitätsverhandlung General Yorcks mit dem russischen General Diebitsch nahe der Grenze am späten Abend des 25. Dezember 1812.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XIV (zwischen Seite 352/53)
Begegnung Friedrich Wilhelms III. mit Alexander I. vor Spahlitz bei Oels am 15. März 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XV (zwischen Seite 368/69)
Die Tettenbornschen Kosaken werden in Hamburg als Befreier begrüßt - 18. März 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band I - doppelseitige Tafel XVI (zwischen Seite 384/85)
Auszug der schlesischen Landwehr in den Befreiungskampf - Frühling 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XVII (zwischen Seite 424/25)
Johanna Stegen, das Heldenmädchen von Lüneburg, bei der Erstürmung der Stadt den Soldaten mitten im Feuer Kugeln zutragend - 2. April 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XVIII (zwischen Seite 440/41)
Gefecht bei Dannigkow-Möckern - 5. April 1813. Der "tolle Platen" und sein Trompeter.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 449
Die reitende Batterie Hensel, das Vorgehen der preußischen Tirailleure bei Dannikow deckend - 5. April 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XIX (zwischen Seite 457/58)
Prinz Wilhelm bei Großgörschen - 2. Mai 1813.
Öberjäger Wimmel, tödlich verwundet vom Pferde sinkend; Prinz Wilhelm, Bruder des Königs, sich von seinem Pferde erhebend.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 466
Gefecht bei Mersebeurg - 29. April 1813.
Freiwillige Jäger und Musketiere vom 1. Ostpreussischen Infanterie-Regiment an der Saale-Brücke.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XX (zwischen Seite 472/73)
Bei Großgörschen am Abend des 2. Mai 1813. Der verwundete General von Scharnhorst.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 475
Schlacht bei Großgörschen - 2. Mai 1813.
Tod des Prinzen Leopold von Hessen-Homburg an der Seite des Generals von Zieten inmitten des hitzigen Dorf-Gefechts.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 476
Schlacht bei Großgörschen - 2. Mai 1813.
Das Regiment Garde zu Fuß im Sturme auf Großgörschen.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 491
Einnahme von Halle; Kampf an der Moritzburg - 2. Mai 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXI (zwischen Seite 496/97)
Blüchers Reitersieg bei Haynau am 26. Mai 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXII (zwischen Seite 504/05)
Vor dem Rathaus auf dem Ringe zu Reichenbach während des Waffenstillstandes 1813.
Max von Schenkendorf, Theodor Körner, Ernst Moritz Arndt, Heinrich Theodor von Schön, Freiherr vom Stein, Freiherr Karl August von Hardenberg, Wilhelm von Humboldt.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 507
Gefecht bei Königswarth-Weißig; Kampf um den Eichberg - 19. Mai 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXIII (zwischen Seite 520/21)
Fürst Metternich bei Napoleon I. in Dresden am 26. Juni 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 521
Die Schlacht bei Bautzen am 21. Mai 1813.
Die 9. Kompanie des 1. Westpreussischen Infanterie-Regiments stürmt die Ziegelei bei Doberschütz.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 523
Das Kolbergsche (2. Pommersche) Infanterie-Regiment in der Schlacht bei Bautzen im Kampf um die Höhen von Kreckwitz - 21. Mai 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 532
Der Überfall von Haynau am 26. Mai 1813.
Das Ostpreussische Kürassier-Regiment reitet bei Michelsdorf ein französisches Viereck nieder.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 536
Stabsrittmeister von Colomb lässt bei Zwickau einen eroberten Artilleriepark vernichten - 29. Mai 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 539
Gefecht bei Luckau am 4. Juni 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXIV (zwischen Seite 552/53)
Die Lützower in Gottesgabe. Theodor Körner trägt am Abend vor seinem Tode den Kameraden sein Schwertlied vor. Major v. Lützow, Rittmeister Fischer, Friesen, Theodor Körner.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 556
Der Überfall von Kitzen am Abend des 17. Juni 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXV (zwischen Seite 568/69)
Das Heldenmädchen Eleonore Prochaska fällt, zu Tode getroffen, im Gefecht an der Göhrde - 16. September 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXVI (zwischen Seite 584/85)
Schlacht bei Großbeeren, 23. August 1813. Das Kolberger Regiment stürmt den Kirchhof.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 556
Gefecht bei Löwenberg - 21. August 1813. Kampf um den Besitz von Plagwitz.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 591
Gefecht bei Goldberg am 23. August 1813. Sturm der Franzosen auf den von Russen verteidigten Wolfsberg.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXVII (zwischen Seite 592/93)
"Nun, Ostpreußen, gilt's".
Prinz Carl von Mecklenburg mit dem 2. Bataillon des 1. Ostpreussischen Infanterie-Regiments im Gefecht von Goldberg - 23. August 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXVIII (zwischen Seite 600/01)
General von Blücher vor der Schlacht an der Katzbach am 26. August 1813. "Kinder, jetzt haben wir genug Franzosen herüber!"



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 602
Die Schlacht an der Katzbach - 26. August 1813. Die Flucht der Franzosen über den Jänowitzberg.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXIX (zwischen Seite 616/17)
Die Schlacht an der Katzbach - 26. August 1813. Flucht der Franzosen über die Brücke von Nieder-Crayn.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 617
Schlacht bei Dresden.
Das 2. Westpreussische Infanterie-Regiment im Kampfe beim Großen Garten am Abend des 26. August 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXX (zwischen Seite 624/25)
Schlacht bei Kulm: General von Kleist von dem Durchbruch der französischen Reiterei überrascht - 30. August 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 631
Schlacht bei Kulm: General Vandammes Gefangennahme durch russische Jäger am 30. August 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXI (zwischen Seite 632/33)
Schlacht bei Kulm - 30. August 1813.
Prinz August an der Spitze seines Regimentes mit der Fahne in der Hand.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 638
Die Kolbenschlacht bei Hagelberg am 27. August 1813.
Das Bataillon Zschüschen vom 3. Kurmärkischen Landwehr-Infanterie-Regiment vernichtet ein Bataillon des 19. Französischen Linien-Infanterie-Regiments.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXII (zwischen Seite 640/41)
Die Kolbenschlacht bei Hagelberg am 27. August 1813 und der preußische Winkelried.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 647
Schlacht bei Dennewitz am 6. September 1813.
Der Rittmeiser von Egloff vom 1. Leib-Husaren-Regiment nimmt den Oberst La Clouet gefangen.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXIII (zwischen Seite 648/49)
Auf dem Schlachtfelde von Dennewitz am Abend des 6. September 1813. General von Bülow wird von seinen in der Verfolgung des Feindes begriffenen Truppen begrüßt.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXIV (zwischen Seite 656/67)
Schlacht bei Dennewitz am 6. September 1813. Attacke des 1. Kurmärkischen Landwehr-Kavallerie-Regiments gegen ein feindliches Karree.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 660
Angriff des 2. Bataillons des Leib-Regiments unter General von Horn bei Wartenburg - 3. Oktober 1813.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXV (zwischen Seite 664/65)
Bei Wartenburg am 3. Oktober 1813: General Yorck ehrt das tapfere 2. Bataillon des Leib-Regimentes durch Entblößung des Hauptes.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 672
Prinz Eugen von Württemberg bei Wachau - 16. Oktober 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXVI (zwischen Seite 672/73)
Reitergefecht bei Liebertwolkwitz - 14. Oktober 1813.
Tod des Leutnants Guido von der Lippe bei der Verfolgung des Königs Joachim Murat.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 678
Schlacht bei Wachau - 16. Oktober 1813. Sturm der Polen auf das Schloss Dölitz.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXVII (zwischen Seite 680/81)
Völkerschlacht bei Leipzig. 16. bis 19. Oktober 1813.
Der verwundete Major von Sohr, den Säbel in der Linken führend, an der Spitze der Brandenburgischen Husaren bei Möckern - 18. Oktober 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 686
Schlacht bei Möckern - 16. Oktober 1813.
Die Attacke des Brandenburgischen Husaren-Regiments bringt die Entscheidung.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXVIII (zwischen Seite 688/89)
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Heldentod des Majors von Krosigk bei Möckern - 16. Oktober 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 690
Schlacht bei Möckern - 16. Oktober 1813.
Yorck und die Bratäpfel.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XXXIX (zwischen Seite 696/97)
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Schwarzenberg und die verbündeten Fürsten auf dem Monarchenhügel am Abend des 18. Oktober 1813. Fürst Schwarzenberg, König Friedrich Wilhelm III., Kaiser Franz I., Kaiser Alexander I.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 697
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Die Erstürmung von Probstheyda.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 700
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Preussische Kürassiere als Artilleriebedeckung im Granatenfeuer.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XL (zwischen Seite 704/05)
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Napoleons Flucht aus Leipzig - 19. Oktober 1813.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 710
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Die Erstürmung von Leipzig - 19. Oktober 1813. Kampf am Hallischen Tore von Leipzig.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLI (zwischen Seite 712/13)
Völkerschlacht bei Leipzig - 16. bis 19. Oktober 1813.
Die Monarchen und Feldherren auf dem Marktplatz zu Leipzig - 19. Oktober 1813: Gneisenau, Müffling, Wilson, Natzmer, Blücher, Radetzky, Alexander I., Schwarzenberg, Friedrich Wilhelm III., Kronprinz von Schweden, Barclay de Tolly.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 720
Blücher und der Zimmermeister von Weißenfels.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLII (zwischen Seite 728/29)
Die Schlacht bei Hanau am 30. Oktober 1813.
Bayerische Taxis-Chevaulegers im Kampfe mit der Reiterei der Kaisergarde Napoleons.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 737
Parlamentär vor Glogau, die Festungsbesatzung zur Übergabe auffordernd. April 1814.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLIII (Version 1 - zwischen Seite 744/45)
Übergang des Schlesischen Heeres über den Rhein bei Kaub am 1. Januar 1814.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLIII (Version 2 - zwischen Seite 744/45)
Übergang des Schlesischen Heeres über den Rhein bei Kaub am 1. Januar 1814.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 755
Schlacht bei La Rothière am 1. Februar 1814.
Die Russen werfen die Franzosen in erbitterten Straßenkämpfen aus dem Dorfe La Rothière.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLIV (zwischen Seite 760/61)
Schlacht bei La Lothiere am 1. Februar 1814.
Das Württembergische Dragoner-Regiment "Kronprinz" durch einen ungestümen Angriff die französischen Karrees durchbrechend.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 765
Bei Etoges am 14. Februar 1814.
Das 2. Westpreussische Infanterie-Regiment bricht sich mit dem Bajonett durch die feindlichen Reitermassen Bahn.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 776
Treffen bei Bar-sur-Aube. 27. Februar 1814.
Das bayrische 10. Infanterie-Regiment bei der Erstürmung der Stadt Bar-sur-Aube.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 788
Die Schlacht bei Laon.
Das Neumärkische Dragoner-Regiment überfällt in der Nacht vom 9. Zum 10. März 1814 hinter Athies den auf der Flucht befindlichen Feind.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 792
Die Schlacht von Arcic-sur-Aube.
Kampf der Österreicher um den Besitz des Dorfes Grand-Torcy am 20. März 1814.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 807
Schlacht bei Paris am 30. März 1814.
Oberstleutnant von Stößel mit den 2. Leib-Husaren nimmt die große Batterie von La Vilette.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLV (zwischen Seite 808/09)
Einzug der Verbündeten in Paris am 31. März 1814.
Kaiser Alexander von Rußland, Kronprinz Wilhelm von Württemberg, Generalfeldmarschall Fürst Schwarzenberg, Kronprinz Friedrich Wilhelm, Prinz Wilhelm, König Friedrich Wilhelm III, Graf Radetzky, Prinz Wilhelm.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLVI (zwischen Seite 856/57)
Schlacht bei Ligny am 16. Juni 1815.
Gneisenau, in der Abenddämmerung auf der Höhe von Byre haltend, befiehlt den Rückzug auf Wavre.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLVII (zwischen Seite 872/73)
Schlacht bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815.
Der englische Oberst Hugh Halkett nimmt an der Spitze des Landwehr-Bataillons "Osnabrück" den französischen General Cambronne gefangen.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 880
Bei Quatrebras am 16. Juni 1815.
Die Braunschweiger in dem Kampfe mit Marschall Neys Truppen.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 881
Bei Quatrebras am 16. Juni 1815.
Angriff der Engländer auf den rechten Flügel der Franzosen.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLVIII (zwischen Seite 888/89)
Die Schlacht bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815.
Sturm der Franzosen auf das von dem 2. leichten Bataillon der englisch-deutschen Legion unter Baring verteidigte Gehöft La Haye-Sainte.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 901
Bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815.
Die Nassauer im Kampfe bei Hougomont.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel XLIX (zwischen Seite 904/05)
Die Schlacht bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815.
Das zweite Regiment erstürmt den von der französischen Garde besetzten Kirchhof von Plancenoit.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 881
Die Schlacht bei Belle-Alliance am 18. Juni 1815.
Napoleon flieht.



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - Seite 917
Auf dem Schlachtfelde von Belle-Alliance am Abend des 18. Juni 1815: Begegnung Wellingtons mit Blücher südlich der Meierei von Belle-Alliance.
(im Buch in s/w)



Der deutsche Befreiungskrieg

Band II - doppelseitige Tafel L (zwischen Seite 920/21)
Die Siegesnacht von Belle-Alliance. 18./19. Juni 1815.
Die Verfolgung des französischen Heeres durch die Preußen.



Letzte Änderung 28.05.2016: Erstellung

Besuche seit dem 01. Dezember 2015

28.05.2016: This document was successfully checked as XHTML 1.0 Transitional! Valid XHTML 1.0 Transitional

28.05.2016: Dieses Dokument wurde als CSS level 3 validiert! CSS ist valide!

Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018

Diese Webseite verwendet KEINE Technologien zur Sammlung von Nutzer-Daten bzw. zur Verfolgung von Nutzer-Aktivitäten (s.g. Tracking-Cookies etc.).


Der Anbieter dieses Internet-Projekts sieht keine Veranlassung zur Erfassung, Speicherung oder Sammlung von Informationen, die bspw. Auskünfte über Ihr Verhalten als Anwender -, über die von Ihnen genutzten oder bevorzugten Browser oder über die Wege, über die Sie sich dieses Internet-Projekt eröffnet haben, geben oder beinhalten. Somit lehnt der Betreiber dieses Internet-Projekts den Einsatz oder die Verwendung s.g. "Cookies", "Bots" o.ä. Programme grundsätzlich ab.


Hingegen kann der Anbieter dieses Internet-Projekts nicht verhindern, dass durch den Besuch dieses Internet-Projekts Dritte - bspw. der Betreiber des hier verwendeten Besucher-Zählers oder der von uns gewählte eMail-Verarbeitungs-Dienst, der Betreiber des Servers dieses Internet-Projekts oder der Anbieter des von Ihnen verwendeten Browsers; die Entwickler der von Ihnen bevorzugten Such-Maschine oder aber auch Informations-Dienste, die entsprechende Malware bereits auf Ihren Rechner geleitet haben - an diese o.ä. Informationen gelangen können. Dies betrifft insbesondere die Erfassung, Protokollierung und Speicherung von Daten und Informationen über die aktuell verwendete IP-Adresse; Datum, Uhrzeit, Betriebssystem Ihres PCs oder Browser-Typ; Ihre zuletzt besuchten, betrachteten oder momentan im Browser geöffneten Seiten; kopierte bzw. dauerhaft heruntergeladene Inhalte, getätigte Eingaben, Dauer des Verweilens etc.


Derartige Aktivitäten können von uns nicht beeinflusst oder abgewendet werden, zumal nach gegenwärtiger Rechtsauffassung derartige Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, da diese im Rahmen der geltenden Rechtslage bzw. nach Angabe der jeweiligen Dritten anonymisiert erfasst und zu s.g. statistischen Zwecken gleich welcher Art ausgewertet werden.


Unsere ausführlichen Erklärungen zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie hier: Datenschutzerklärung nach DSGVO vom 25. Mai 2018.


Die ausführlichen Bestimmungen zum Datenschutz erreichen Sie:

  1. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Explorer.
  2. ... unter dem Eintrag DATENSCHUTZ im Register.
  3. ... per Direkt-Link innerhalb der Fuß-Leiste auf jeder Seite dieses Projektes.
  4. ... unter dem Hinweis DATENSCHUTZ innerhalb von Dokumenten mit Angeboten zur Daten-Übertragung.

... oder sofort über diesen Direkt-Link: DATENSCHUTZ.